Neben vielen verschiedenen Therapien haben Sie bei uns zudem die Möglichkeit die gerätgestützte Krankengymnastik in Anspruch zu nehmen. Durch dieses Training möchten wir Sie dabei unterstützen, Ihre allgemeine sowie spezielle Leistungs- und Belastungsfähigkeit zu steigern.

Wann hilft Krankengymnastik am Gerät?
Die Trainingsform zielt vor allem auf Verbesserung bzw. Normalisierung Ihrer Muskelkraft und Kraftausdauer ab. Da diese Übungen an sogenannten KG-Geräten auch der alltagsspezifischen Belastungstoleranz sowie den funktionellen Bewegungsabläufen und Tätigkeiten im täglichen Leben dienen, stellt die Krankengymnastik am Gerät für Sie ein sehr wichtiges Element in der Rehabilitation nach Operationen, Gelenkverletzungen oder Knochenbrüchen dar. Alternative Anwendungsfälle sind möglich bei Patienten mit:

  • chronisch degenerativen Skeletterkrankungen,
  • posttraumatischen oder postoperativen Zuständen der Extremitäten oder des Rumpfes mit Muskeldysbalance/-insuffizienz,
  • krankheitsbedingter Muskelschwäche,
  • peripheren Lähmungen.

Wie sieht das Training aus?
Ihr gerätegestütztes Training ist stets auf Sie als Patient und Ihren individuellen Befund angepasst. Das heißt, das innerhalb eines Trainings verschiedene Aspekte im Vordergrund stehen können und wir mit Ihnen somit Gleichgewicht, Koordination und Haltung, die Kraftfähigkeit, Flexibilität, Schnelligkeit oder die Ausdauer trainieren.